TASIA MURATORE

  • Geboren 1989 in Italien, Beginn mit der Schul- und Tanzausbildung
  • 2002: Beginn der professionellen Ballettausbildung in der Hamburg Ballettschule unter John Neumeier
  • 2008 – 2013: Engagement im Hamburg Ballett im Corps de Ballett und
    Solorollen
  • 2013 – 2016: Corps de Ballett Tänzerin im Theater Kiel mit diversen Solorollen
  • 2017 – 2019: Masterstudium Tanzpädagogik an der Palucca Hochschule für
    Tanz Dresden
  • Erfahrungen im Unterrichten seit 2015: Ballett-Akademie Theater Kiel, Palucca Hochschule für Tanz Dresden, Puck e.V.
  • Empfängerin diverser Stipendien und Auszeichnungen

ALEXANDRA HERER

  • Geboren 1991 in Berlin, Beginn mit der Schulausbildung (Abitur)
  • 1996-2012: Tanzausbildung an semiprofessionellen Tanzschulen in Berlin (Kinder- und Jugendballett „pas de trois e.V.“, Modern Dance Company „Flatback and cry“, Tanzfabrik Berlin, Tanzprobebühne Marameo etc.)
  • 2010: 3-wöchige Tanzfortbildung an der Iwanson International School of Contemporary Dance
  • 2011-2012: Bühnentanzausbildung an der Tanzakademie „balance 1“
  • 2012-2016: Bachelorstudium Tanzpädagogik an der Palucca Hochschule für Tanz Dresden
  • 2018: Pilateslehrerausbildung an der AHAB Akademie
  • Erfahrungen im Unterrichten seit 2014: Grundschultanzprojekte an Berliner Schulen, Palucca Hochschule für Tanz Dresden, Tanzprojekte im Rahmen des „ChanceTanzprojektes“ in Kooperation mit Hellerau, verschiedene Tanz- und Ballettschulen in Berlin, Dresden und Umgebung

RICCARDO DE NIGRIS

  • Geboren im süditalienischen Trani
  • 2007: Professionielle Tanzausbildung an der Ballettschule der Mailänder Scala. Anschließend Engagement am Dominic Walsh Dance Theatre in Houston, USA. Danach Ballettensemble des Tschechischen Nationaltheaters Brünn.
  • 2010/2011: Festes Ensemblemitglied des Balletts Augsburg. Hier brillierte er als Jago in Bridget Breiners »Othello«, als Zettel in »Ein Sommernachtstraum«
    Von Matjash Mrozewski, als Basil Hallword in »Das Bildnis des Dorian Gray« von Michael Pink, als Tybalt in Young Soon Hues »Romeo und Julia«, als Prinz in Mauro de Candias »Cinderella« sowie als Drosselmeier in dessen »Nussknacker«. Solistisch war er in Stücken von William Forsythe, Itzik Galili, Marco Goecke, Krzysztof Pastor, Lode Devos, Dominique Dumais, Georg Reischl, Cayetano Soto und Edward Clug zu sehen.
    Auch als Choreograf wirkt Riccardo De Nigris regelmäßig. Er kreierte bereits mehrere Werke für die Augsburger Kompanie, so sein Solo »Po Poff«, »Ego Modo« zu »Der Sommer« aus »Die Vier Jahreszeiten« von Vivaldi, das Stück »Ausbruch« zur Ballettgala 2011 und mehrere Stücke für die Reihe Destillationen, darunter sein Ensemblestück »Eye-dentity«. Für das Musiktheater schuf er die Choreografien zu »Carmen«, »Die Fledermaus« und »My Fair Lady«.
  • 2015: Auszeichnung mit dem Publikumspreis bei der GENESIS COMPETITION für Junge Choreografen in Milwaukee, USA.
  • 2016/2017: Hauschoreograf am Ballett Augsburg (Ravels “Bolero”)
  • 2017/2018: In dieser Spielzeit wurde die eigene Kreation “Together” mit Musik von Bruce Springsteen aufgeführt.
  • 2019/2020: Choreografie für das Musical “Die Produzenten” mit der Kompanie des Theaters Osnabrück. Danach Gastlehrer in Australien, Neuseeland und Alaska. Desweiteren ein Projekt mit der Region Apulien in Italien. Choreograf für “Anatevka – Der Fiedler auf dem Dach” am Theater in Hagen.